Am 4. Spieltag trat unsere U-15 ihr zweites Auswärtsspiel beim SF Troisdorf an. Nach den unkonzentrierten Auftritten gegen den ASV und Tus Buisdorf (Pokal) verlangte Trainer Özbek eine konzentrierte Mannschaftsleistung. Mit einem Sieg in Troisdorf hätten wir die Chance uns vom Gegner abzusetzen. Diese nutzten wir leider nicht. Die Gelegenheiten hatten wir aber, besonders in Halbzeit eins.

Der JFV begann Spielbestimmend und mit viel Ballbesitz. In der 4. Spielminute dann der erste Fehler in der Hintermannschaft. Nach einem langen Abstoß schoben die Innenverteidiger nicht zusammen. Den abgefangenen Ball spielten die Troisdorfer auf den frei stehenden Stürmer. Dieser netzte sicher ein zum 1:0 für die Sportfreunde. Unsere Jungs zeigten sich unbeeindruckt und versuchten wieder ins Spiel zu kommen. Von Minute zu Minute übernahm der JFV wieder die Kontrolle und verpasste seine erste klare Torchance mit Luis Wilmes. Tom steckte dem Ball durch auf Luis. Dieser stand alleine vor dem Torwart verfehlte aber leider. Auch die nächste 100%ige hatte Luis auf dem Fuß. Das gleiche Szenario. Tom spielte erneut Luis frei. Doch Luis scheiterte erneut am Keeper. Unsere U-15 war zwar dominant nutzte jedoch mal wieder die klaren Torchancen nicht. In der 14. Spielminute spielte Oli links Genni frei. Auch Genni scheiterte beim ersten Versuch am Troisdorfer Schlussmann. Der Klärungsversuch der Abwehr landete aber bei Tom. Die Nummer 8 verwandelte mit einer schönen Direktabnahme zum 1:1. Die Jungs waren wieder da und spielten weiter auf. Die nächste 100%ige hatte Luca als er alleine vor dem Tor aus 11 Metern den Torwart anschoss. Kurz vor der Halbzeit kamen die Gastgeber aber auch nochmal gefährlich vor unser Tor. Mit einer Doppelparade von Noah ging es mit 1:1 in die Pause.

In Halbzeit zwei wollte der JFV weiter am Ball bleiben und die Torchancen nutzen. Doch es wurde ein Horrorbeginn. Unsere U-15 stieß zur Halbzeit zwei an. Wieder wurde der Ball im Spielaufbau dem Gästestürmer vor die Füße gespielt und es stand in der ersten Minute der zweiten Halbzeit 1:2 aus unserer Sicht. Es wurde schlimmer. Nur wenige Minuten später faulte Kapitän David den Gästestürmer links außen an der Strafraumkannte. Ein vollkommen unnötiges Tackling. Der Schiedsrichter entschied auf Strafstoß. Noah parierte den Elfmeter und hielt seine Mannschaft im Spiel. Nun erhoffte das Trainerteam eine Reaktion, ein Aufbäumen der Mannschaft. Die Chance zum Ausgleich kam dann auch. Der eingewechselte Max Holz fing einen Rückpass ab und stand alleine vor dem Tor. Auch Max scheiterte kläglich. In der 43. Spielminute dann der nächste Elfmeter für die Gastgeber. Nach einem Einwurf fielen Filip und der Gästestürmer im 16ner hin. Der Schiri entschied erneute auf Strafstoß. Trotz der strittigen Entscheidung war es unclever von Filip. Auch diesen Elfmeter konnte Noah im ersten Versuch parieren. Jedoch lief keiner seiner Mitspieler zum zweiten Ball und die Sportfreunde erhöhten auf 3:1. Nach diesem Treffer verlor unsere Mannschaft die Kontrolle über das Spiel und die Gastgeber kamen mehr und mehr. Selbst in dieser Phase kam der JFV zur klaren Torchancen. Tom spielte Max zentral im 16ner frei. Auch diese Torchance wurde nicht genutzt. Im Gegenzug dann das 4:1 und 5:1 im Doppelschlag. Das Spiel war gelaufen und am Ende kamen die Troisdorfer sogar zum 6:1 Heimsieg, verdient so Trainer Özbek nach dem Spiel.

EÖ: Ich bin zweierlei überrascht heute. Wir waren die letzten beiden Spiele schon sehr unkonzentriert und sehr schlampig im Spiel und vor allem in der Chancenauswertung. Deshalb führten wir in der Woche mehrere Gespräche mit der Mannschaft. An der Chancenauswertung änderte sich leider nichts. Wir müssen hier zur Halbzeit mit 4:1 führen. Dennoch war ich überrascht, weil wir konzentrierter waren als die letzten Spiele. Uns gelang nicht alles aber wir waren da. Wir sind die Spielbestimmende Mannschaft und gehen mit 1:1 in die Pause. Der Start in die zweite Halbzeit war ein Horror. Wenn man Anstoß hat, kassiert man nicht in der selben Spielminute ein Gegentor. Ein Fehler nach dem anderen und die Sportfreunde haben es uns dann vorgemacht wie man seine Torchancen nutzt. Wir bekommen dennoch die Chancen zum 2:2 oder 2:3 aber sind einfach nicht effektiv genug. Am Ende geht die Niederlage und auch das Ergebnis aufgrund der desolaten zweiten Hälfte in Ordnung. Die Jungs wurden heute runter auf den Boden der Tatsachen geholt. Jetzt gilt es unsere Fehler zu sehen und auszumerzen. Auch wenn es eine frustrierende Niederlage war, ist nur ein Spiel verloren. Ein Grund mehr das nächste zu gewinnen.